Dänischer Lifestyle Urlaub in Dänemark

Hygge: (m)ein dänisches Lebensgefühl

hygge_is_a_feeling_you_cannot_translate

Ich mag es hygge! :) Viele von Euch haben sicherlich schon von Hygge gehört. “Hygge“ – Inbegriff des dänischen Lebensgefühls und ein wichtiger Bestandteil eines glücklichen Lebens. Doch was bedeutet das eigentlich?

Was ist Hygge?

Für dieses Wort gibt es keine genaue Übersetzung. Das deutsche Wort Gemütlichkeit geht schon in die richtige Richtung, trifft es aber noch nicht. Es ist viel mehr ein Lebensgefühl und eine ganz besondere Atmosphäre. Es bedeutet, das Leben zu genießen und Spaß zu haben. Miesepeter werden also schlechte Chancen haben, die wahre Freude von Hygge zu erleben. Dazu gehören Momente, wie Kakao trinken mit den Lieben. An kalten Abenden, eingekuschelt in eine warme Decke, das knisternde Kaminfeuer zu beobachten. Wärme, Familie, Zufriedenheit, Geborgenheit, Gemütlichkeit und angenehme Gefühle sind alles Elemente, welche unter Hygge fallen. Es betrifft übrigens alle Sinne, wie Hören, Sehen, Schmecken, Riechen oder Tasten.

Gemeinsame Treffen mit Freunden werden von den Dänen gerne als „hyggelig“ bezeichnet. Deswegen sollten wir uns mit Menschen umgeben die wir mögen, wie Freunde oder Familie, mit denen wir diese schönen Augenblicke teilen können. Man kann nicht mit jedem „hyggen“! Es wird nur mit Menschen empfunden, bei denen wir uns nicht verstellen müssen und einfach wohl fühlen. Schwierige Themen sollten hier nicht diskutiert werden. Hygge bedeutet nämlich auch Harmonie.

Protzen und prahlen hat nichts mit mit hygge zu tun. Bescheidenheit ist hier das A und O. Um einen schönen Moment zu genießen bedarf es kein oder nur wenig Geld. Gerade wir Deutschen sind oft nicht mit dem zufrieden was wir haben. Wir vergleichen uns viel mit anderen und regen uns über die Dinge auf, die wir nicht oder weniger haben. ;)

Weihnachtszeit ist Hyggezeit!

Die Weihnachtszeit steht im Zeichen der Kerzen, der selbst gebackenen Kekse, des Schmalzgebäcks, der Jule-Dekoration und dem Basteln von Weihnachtsschmuck. Das Julefrokost ist nicht nur ein fester Bestandteil der dänischen Advents- und Weihnachtszeit. Auch die Weihnachtsfeiern heißen so und dauern schon mal den ganzen Tag. Sie werden aber nicht nur auf der Arbeit, sondern auch mit Freunden und Familie zelebriert.

Gemeinsam mit seinen Lieben um einen Tisch herum sitzen , gemeinsam essen und trinken. All das ist hygge! Am schönsten noch mit ein paar gemeinsam gesungenen Liedern und einem Schnaps. :-) Natürlich gehören auch die vielen Jule-Märkte dazu. Allein schon die vielen verschiedenen Gerüche der Buden beim Spaziergang zu erleben ist so angenehm.

Weihnachten :) Marie (Maileg)

Weihnachten :) Marie (Maileg)

Hygge zu Hause

Hygge beginnt für mich zu hause in den eigenen vier Wänden. Dazu gehören für mich Decken und Kissen, in die man sich hineinkuscheln kann. Auf unserer Couch im Wohnzimmer gibt es reichlich davon. Somit ist es meine Hyggekrog, also meine gemütliche Ecke. Die teile ich auch gerne mit meinem Schatz, wenn wir eine Serie oder einen Film schauen und dazu eine Tasse Kaffee trinken.

Hygge bedeutet für meinen Schatz und mich zum Beispiel auch einfach das Frühstück am Wochenende mit Brötchen vom Bäcker aus dem Dorf und leckerer Marmelade aus Dänemark. Kein Fernseher und kein Radio – einfach ein ruhiger Moment für uns, um in Ruhe zu essen und zu reden.

Natürlich will der Gaumen auch ab und verwöhnt werden. Die Dänen lieben es deftig. Ganz zu schweigen von den vielen Leckereien aus einem dänischen Bäcker.  :) Kuchen, Torten, Plunderteilchen und Kekse machen glücklich, gehen aber leider auch auf die Hüfte. Also in Maßen genießen, aber nicht ganz verzichten. Wir leben nur einmal. ;)

Die Kleidung muss lässig sein. Das beste Beispiel ist ein dicker Pullover, die alte Lieblings-Trainingshose und dicke Wollsocken. Nicht schick, aber einfach bequem. Wir sind ja schließlich zu Hause und nicht im Büro. ;)

An kalten Abenden sind heiße Getränke wie Tee, Kakao, Schokolade, Kaffee, Glühwein oder Glögg ein absolutes Muss. Damit auf die Couch und sich unter eine Decke kuscheln… haaaach.

Auch das Licht spielt eine wichtige Rolle. Nicht zur grell und nicht zu kalt. Ein angenehmes und warmes Licht ist viel besser. Daher legen die Dänen viel Wert auf gute Lampen und geben auch gerne viel Geld dafür aus. Wie für die meisten Bewohner unseres Nachbarlandes, sind Kerzen auch für mich der Inbegriff von Hygge. Gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit sind sie ein absolutes Muss. Sie sind bei uns im Wohnzimmer verteilt. Auf dem Couchtisch, dem Esstisch, auf dem Boden und im Schrank. Teelichter und Kerzen müssen immer ausreichend als Vorrat vorhanden sein. Wir haben bisher auch noch kein Ferienhäuschen gehabt, in dem es nicht genügend Kerzenständer und Teelichthalter gab.

Ein hyggeliges Zuhause muss auch keine Luxusvilla sein, eher im Gegenteil. Hygge ist nicht kompliziert. Es ist einfach und bescheiden. Dabei geht es viel um die Atmosphäre. Hell und freundlich, sauber und ordentlich muss es sein. Ein Grund, warum ich generell den skandinavischen Einrichtungsstil so mag.

Hygge Zuhause ( Vase Kähler)

Hygge Zuhause ( Vase Kähler)

Das eigene Heim schön hyggelig machen ist so einfach, indem man es mit seinen liebsten Dingen ausstattet. Blumen, Kerzen und Gegenstände die man gerne hat, gehören ebenfalls zu einem hyggeligen Zuhause. Keine Wand mit zig ungleichen Bilderrahmen – stattdessen ein einziges Bild mit einem beruhigendem Motiv. Vorgaben gibt es nicht – Hygge ist, was einen glücklich macht.

Handgemachte Sachen sind besonders hyggelig. Sei es die selbst gestrickte Wolldecke, die selbst gezogenen Kerzen oder die selbst gebastelte Muscheldeko. Je mehr selbstgemachte Sachen man in sein Zuhause bringt, desto hyggeliger wird es. Die Behaglichkeit des Zuhauses lässt sich sogar noch erhöhen, wenn man selbst Kekse und Kuchen backt und dann gemeinsam mit der Familie verzehrt. :)

Keramik oder Glas empfinde ich viel schöner, als Tassen und Becher aus Plastik. Wir dürfen uns auch ab und zu etwas Gutes gönnen und uns selbst belohnen. Ich mache das zum Beispiel überwiegend mit Deko. Lieber selten etwas kaufen, aber dann bitte doch auch etwas, was ich sehr mag, wie zum Beispiel etwas von Kähler, Greengate oder Ib Laursen. Aber es muss nicht immer die teure Deko aus dem Laden sein. Ich verschönere unsere Wohnung auch gerne mit Blumen, Zweige, Muscheln oder Holz. Einfach Dinge aus der Natur, die ich am Strand, im Wald oder in den Dünen finde.

Versucht einfach mal abzuschalten und das meine ich nicht nur um gedanklichen Sinne, sondern auch wörtlich. Schaltet Handy, Tablet, Fernseher und Laptop doch einfach mal komplett aus und verbringt etwas ungestörte Zeit mit Menschen die euch lieb sind. Denn so schwer es ist Hygge zu erklären, so einfach ist es doch, es zu empfinden.

Hygge im Urlaub

Unsere hyggeligsten Momente hatte wir wohl in unseren Urlauben. Wenn draußen ein Sturm tobt und wir in unserem Ferienhäuschen mit einer Decke, einer Tasse Kaffee und einem Buch beim Knistern des Holzes im Kaminofen den Abend verbringen. Diese Momente in denen man Frieden, Harmonie, Sicherheit und Gemeinschaft spürt. Aus diesem Grund erinnern wir uns auch immer noch gerne an unseren ersten Dänemarkurlaub im November 2005. Schlechtes Wetter gibt es im Urlaub für uns nicht. Wir machen immer das Beste daraus. Deshalb haben wir Regenjacke, Regenhose und Gummistiefel immer dabei. Nach einem langen Spaziergang im Regen wieder in das warme Haus zu kommen, unter die Dusche zu hüpfen und sich dann unter einer Decke zu verkriechen, besser geht es nicht.

Ferienhaus Skallerup Klit

Ferienhaus Skallerup Klit

Ferienhaus Skallerup Klit

Ferienhaus Skallerup Klit

Gerade im Urlaub können wir den Alltag hinter uns lassen. Bei Sonnenschein und einer Wanderung durch die Dünen, gelingt uns das immer am Besten.

Ich kann es nicht wirklich erklären… In Dänemark liegt „hygge“ einfach in der Luft. Ich merke es im Straßenverkehr, in den Supermärkten, in den Dünen, am Strand und ganz besonders im Ferienhaus. Die Menschen sind gelassener, alles ist ruhiger und alle haben Zeit.

Für mich ist Hygge eine positive Einstellung zum Leben. Scheint draußen die Sonne gehe ich raus und gehe spazieren. Regnet es, gehe ich mit Regenjacke raus. Stürmt es draußen, dann mache ich es mir daheim gemütlich. Zünde ein paar Kerzen an, trinke Kaffee und esse Kekse. Schlechte Tage gibt es nicht, nur eine negative Lebenseinstellung.

Rubjerg Fyr im Januar 2017

Rubjerg Fyr im Januar 2017

Beispiele für hyggelige Momente

  • Kuscheln mit deinem bzw. deiner Liebsten
  • Nach einem langen Tag warme Socken anziehen
  • Ein heißes Bad nehmen
  • Meditieren
  • Spiele mit deinem Hund oder Haustier
  • Ein gutes Buch lesen
  • Zünde ein Kerze an, damit du dich entspannen kannst
  • Rieche an deinem Lieblings-Blumenstrauß
  • Trinke dein heißes Lieblingsgetränk
  • Sitze mit einem Glas Rotwein vor dem Kamin
  • Leg dich auf eine Wiese und schau in den Himmel
  • Spüre die Wärme der Sonne auf deiner Haut und genieße das Spiel von Licht und Schatten
  • Beobachte einen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zu zweit
  • Koche dein Lieblingsgericht
  • Backe einen Kuchen oder Plätzchen
  • Schaffe eine gemütliche Stimmung durch angenehme Beleuchtung
  • Nimm einen tiefen Atemzug an der frischen Luft
  • Einfach die Stille eines Momentes genießen
  • Umarme jemanden
  • Kuschel dich unter die Decke und schaue einen Film
  • Abendessen mit der Familie oder Freunden (keine Telefone!)
  • Sei Dankbar
  • Trinke Tee oder Kaffee mit einem Freund und plaudere mit ihm
  • Mach dein Heim gemütlicher mit (Decken, Kerzen, Dinge die du liebst)
  • … diese Liste lässt sich für jeden unendlich erweitern

Meine persönlichen Favoriten sind:

  • Mit lieben Freuden gemeinsam essen
  • Kerzenlicht im Wohnzimmer
  • Die Lieblingsmusik genießen
  • Ein Eis essen
  • Eine Fahrradtour machen
  • Einen ausgiebigen Strandspaziergang auf einem leeren Abschnitt machen und dabei Muscheln sammeln
  • In einem niedlichen Café sitzen und ein Stück Kuchen genießen
  • Im Ferienhaus, während der Kamin wohlige Wärme verbreitet, ein Buch lesen und Glögg trinken
  • Mit meinem Schatz am Strand dem Sonnenuntergang zusehen
  • Mit einem Hund kuscheln
  • Im Dezember Weihnachtsmusik hören
  • Plätzchen backen
  • Auf der Loggia entspannen

Was ist nicht hygge

Wer selbst etwas hygge erleben möchte, sollte folgende Dinge vermeiden:

  • Meckern und nörgeln… schon gar nicht über das Wetter
  • Diskussionen über Politik und Krankheiten
  • Lärm, Frieren, Stress und Anstrengung
  • Verzicht auf zucker- und fetthaltiges Essen. Eine Diät ist nicht hygge. Schließlich gehört ein leckeres Stück Kuchen zur dänischen Glücksphilosophie.
  • Schmutz und Chaos
  • Unbequeme Kleidung ist absolut nicht hygge

Doch letzten Endes muss man Hygge einfach einmal selbst erlebt haben, denn dann bedarf es keiner großen Worte mehr, um zu wissen, worum es geht. Ich beneide die Dänen um Ihr positive Einstellung zum Leben. Ich denke, dass Hygge uns zeigen kann, das Einfache wieder schätzen zu lernen und sich auf die wichtigen Beziehungen konzentrieren. Wir beschäftigen uns mit so vielen unwichtigen Dinge im Leben, die wir eigentlich nicht brauchen oder uns im Grunde nicht betreffen. Was für einen wichtig ist, entscheidet natürlich jeder selbst. Wir sind ja alle verschieden und haben alle unsere Eigenarten. Ich könnte da Sachen von mir erzählen … ;)

Wir regen uns oft über Dinge auf, die unser Leben überhaupt betreffen. Oder wir befassen uns mit Themen, die gar nicht dran sind für uns. Ist doch viel leichter, sich auf auf andere Menschen und deren Probleme zu konzentrieren, nur damit wir uns nicht mit uns selbst beschäftigen müssen …

Wer mehr über das Thema erfahren möchte, dem kann ich das Buch „Hygge – Ein Lebensgefühl das einfach glücklich macht“* von Meik Wiking empfehlen.

In diesem Sinne. Einfach mal den Moment genießen und das Leben gelassener nehmen.
Ich wünsche Euch eine hyggelige Zeit!

*Amazonlink: Dieser Link ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Du darüber etwas kaufst, entstehen Dir keine Mehrkosten! Ich bekomme eine kleine Vergütung, die ich wieder in unseren Blog investieren kann.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar