Genießen

Lecker | Rumkugeln aus Kuchenresten selbstgemacht

Egal welche Bäckerei wir in Dänemark aufsuchen, überall liegen die schönen großen Rumkugeln in der Auslage, die nur darauf warten vernascht zu werden. Da zu widerstehen fällt nicht nur mir äußerst schwer, und so wandern dann meistens tatsächlich zwei große Rumkugeln zusammen mit 2 Tassen Kaffee über den Tresen. ;) Mag sein, dass Rumkugeln eher zur Weihnachtszeit passen, aber ich finde sie schmecken zu jeder Jahreszeit. Und deshalb gibt es jetzt ein Rezept, denn diese Rumkugeln schmecken einfach grandios und lassen sich super leicht Selbermachen.

Das Schöne an den Rumkugeln ist, dass man einfach Kuchenreste dafür verwenden kann. Sofern man welche hat. Ich kann mich nicht erinnern, dass bei uns mal Kuchen übrig geblieben ist. Bei Euch etwa?

Diese Rumkugeln sind so saftig und stecken voller Schokoladen-Rum-Geschmack. Sie sind schnell gemacht und lassen sich prima einige Tage im Voraus zubereiten. Wenn die Kugeln ein paar Tage durchgezogen sind, schmecken sie sogar noch um einiges besser!

Zutaten für Rumkugeln:

  • 500g Kuchenreste, beispielsweise Rührkuchen, Biskuittortenbödenm Muffins, Brownies und dänisches Gebäck.
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 100ml Orangensaft
  • 2 große Esslöffel Kakaopulver (Backkakao)
  • 2 Esslöffel dunkler Rum
  • 2o0 g Johannesbeermarmelade
  • 100g Schokostreussel

Die Kuchenreste zerkleinern und in eine Rührschüssel geben. Anschließend Vanillezucker, Orangensaft, Kakaopulver, Rum und die Johannisbeermarmelade dazugeben und vermischen. Mit einer Küchenmaschine zu einer glatten Masse verrühren. Nun etwa 6cm große Kugeln formen oder kleinere. Ganz wie ihr mögt. Die Kugeln in den Schokostreuseln wälzen und mindestens 1 Stunde abgedeckt kalt stellen, damit sie gut durchkühlen. Stets kühl aufbewahren.

Mein Tipp: Anstelle von Rum kann auch Orangen oder Vanille Aroma verwendet werden.

 

 

Die Rumkugeln sind fertig und warten darauf vernascht zu werden. :)

Habt einen wunderschönen Sonntag.

Alles Liebe

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar