Dänemarktipps

Bezahlen in Dänemark – Wo am besten Geld abheben und Geld wechseln!

Geld wechseln in Dänemark

Die einfachste Art in Dänemark Geld zu wechseln, ist am nächsten Geldautomaten (Kontanten). Einen Geldautomat zu finden sollte kein Problem darstellen, da Dänemark über ein sehr dichtes Geldautomatennetz verfügt. In jeder Ortschaft gibt es mehre Banken und Geldautomaten. Diese sind oftmals in der Nähe oder direkt neben den Supermärkten zu finden. Hierfür braucht man lediglich eine Maestro/EC-Bankkarte oder eine Kreditkarte (z.B. Visa- oder Mastercard). Die Geldautomaten sind unseren sehr ähnlich und meist kann auch die Sprache entsprechend gewählt werden. 

Einziger Nachteil: Es fallen Gebühren für jedes Abheben am Geldautomaten an (meist so um die 5  bis 10 Euro), sofern die eigene Bank keine besonderen Konditionen für das Geld abheben im Ausland hat. Daher empfiehlt es sich lieber größere Beträge abzuheben, um nicht zu viele Gebühren zu zahlen. ;)

Achtung! Die gelb-blauen Automaten mit E….. sollte man lieber meiden, da diese Betreiber hohe Gebühren erheben oder einen äußerst schlechten Wechselkurs haben!

Euronet Geldautomat

Euronet Geldautomat – Nicht empfehlenswert

Hebt lieber Geld  an einem Automaten bei einer Bank Geld ab. Die meisten Geldautomaten bieten die Wahlmöglichkeit Euro oder DKK. Wählt DKK. Der Wechselkurs bei Euro ist IMMER schlechter als, wenn man auf DKK drückt. Bei DKK wird das eigene Konto in Kronen belastet und die Hausbank rechnet zum gültigen Tageskurs um.

Geldautomat Dänemark

Geldautomat Dänemark

Sydbank Geldautomat

Sydbank Geldautomat

Geldautomat bei einer Bank in Dänemark

Geldautomat bei einer Bank in Dänemark

Eine weitere Möglichkeit sind Banken, um Bargeld zu wechseln. Aber auch hier werden Gebühren fällig. Die Öffnungszeiten der dänischen Banken sind in der Regel von Mo bis Fr und zwar von 10 bis 16 Uhr.

Alternativ kann auch bei vielen Touristeninformationen, Ferienhausverwaltungen oder in Geschäften Geld gewechselt werden. Auch hier werden teilweise Gebühren fällig. Die Wechselkurse können unterschiedlich sein, deshalb sollte die Kurse verglichen werden. In vielen Touristengebieten kann auch mit Euro gezahlt werden. Das Wechselgeld wird jedoch in dänischen Kronen ausgegeben.

Eine weitere Option ist das bargeldlose Bezahlen. In Dänemark kann in fast allen Tankstellen, Geschäften, Hotels, Restaurants und Bars mit EC- oder Kreditkarte bezahlt werden. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass überall mit Karte gezahlt werden kann, sogar beim Bäcker. ;)

Bezahlmöglichkeiten in Dänemark

Im Grunde gibt es die selben Optionen wie in Deutschland:

  • Barzahlung
  • EC-Karte
  • Kreditkarte Visa- oder Mastercard

Dänische Kronen aus Deutschland mitbringen?

Auch hierzulande kann man bei den Banken Geld wechseln. Da nicht jede Bank dänische Kronen vorrätig hat, ist es ratsam ein paar Wochen vor Reiseantritt bei seiner Bank nachzufragen, damit diese gegebenenfalls Kronen nachbestellen kann. An sich ist das Geldwechseln bei deutschen Banken nicht nötig, da dies in Dänemark ohne Probleme möglich ist.

Währungsrechner Dänische Kronen

 

Für das Umrechnen unterwegs gibt eine Menge hilfreicher Apps. Zum Beispiel: Currency Converter (Windows) , Currency Converter (Android), Currency Converter (Apple)

Dänische Münzen und Banknoten

Derzeit befinden sich 5 verschiedene Banknoten in folgender Größe im Umlauf:

  • 50 DKK
  • 100 DKK
  • 200 DKK
  • 500 DKK
  • 1000 DKK

In Münzform werden die folgenden Größen ausgegeben:

  • 50 Öre
  • 1 Krone
  • 2 Kronen
  • 5 Kronen
  • 10 Kronen
  • 20 Kronen

Einige der Münzen weisen eine Besonderheit auf. So sind die  1-, 2-, und 5-Kronen-Münzen mit einem Loch in der Mitte gekennzeichnet.

Infos zur Dänischen Währung

Obwohl Dänemark Mitglied in der EU ist, so hat es dennoch seine eigene Währung. In Dänemark gilt die Währung „Dänische Kronen„, kurz DKK oder Dkr.. Die Krone gibt es in 5 verschiedenen Banknotenwerten und sechs verschiedenen Münzwerten. Die Münzen heißen in Dänemark Öre und eine dänische Krone entspricht 100 Öre. Die kleinste Münze hat einen Wert von 50 Öre. Kleinere Münzwerte wurden schon vor vielen Jahren abgeschafft. Zuletzt wurde  2008 die 25 Öre Münze aus dem Verkehr gezogen, die Produktionskosten der Münzen deren Nennwert überstiegen.

Da die Preise allerdings mit beispielsweise mit 9,95 dkr. gehandelt werden, werden die Endbeträge jeweils auf- bzw. abgerundet. Beträge von 0,25 Kronen bis 0,74 Kronen auf 50 Öre gerundet und die anderen Beträge auf den nächstgrößeren beziehungsweise -kleineren vollen Kronenbetrag gerundet. Das trifft jedoch nur im Barzahlungsverkehr zu. Im bargeldlosen Zahlungsverkehr werden die exakte Summen ohne Rundungen verbucht.

 

Ähnliche Beiträge

1 KommentAR

  • Antworte
    joergmichael
    27. Juli 2017 at 15:55

    Vielleicht kann ich deinen sehr guten Beitrag mit einem kleinen Tipps ergänzen.

    Wir reisen seit vielen Jahren nach Dänemark und haben uns für längere Aufenthalte dort eine Kreditkarte besorgt, die erstens kostenfrei ist und zweitens auch beim Abheben am Geldautomaten keine Gebühren verlangt. Damit sind wir jetzt immer sehr gut gefahren.

    Und auch beim Einkauf (sofern der Händler unglücklicherweise nicht direkt vor Ort einen Aufschlag nimmt) haben wir mit dieser Kreditkarte unsere Auslandsgebühren am Monatsende wieder erstattet bekommen. Dies klappte bisher immer zu unserer Zufriedenheit und ist vielleicht hier an dieser Stelle (ohne in diesem Kommentar für den Anbieter Werbung zu machen) eine kleine sinnvolle Information.
    – Wer etwas googelt, wird schnell den deutschen Anbieter finden –

    Übrigens: Ich schließe mich Deinem Hinweis zu den blau-gelben Geldautomaten ohne Wenn und Aber an. Wir durften leider eigene, unschöne Erfahrungen in einem anderen Urlaubsland machen. Das war teuer.

  • Hinterlasse einen Kommentar