Zum Shop

Frühlingsurlaub an der Westküste in Dänemark – Hyggezeit – Reisebericht Teil 2

[Werbung | Kooperation]

Artikel aktualisiert am 11.09.2019

Wir beenden unseren Spaziergang an der Mole. Auf dem Rückweg kommen wir direkt an der Hvide Sande Bäckerei vorbei. Eine Kleinigkeit zum Kaffee wäre schön, denke ich mir und gehe mit Torsten hinein. Ich muss nicht lange überlegen, denn in der Auslage sehe ich die wunderbaren Erdbeertörtchen mit dem Marzipan im Teig. Davon will ich eins haben. Wir kaufen zwei Brötchen, ein Erdbeertörtchen und beeilen uns, nach Hause zu kommen. :)

Dieser Artikel ist der zweite Teil einer Serie. Hier geht es zum ersten Teil, zum dritten Teil und zum vierten Teil.

Zurück im Ferienhaus machen wir es uns mit Kaffee und Kuchen auf der Terrasse gemütlich. Ach…ist das schön hier, denke ich laut. Wir genießen die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut, trinken Kaffee und verspeisen genüsslich unser Stück Torte. Die Erdbeertorte reicht eigentlich für vier Personen… Oder auch für Torsten und mich. :)

Dänische Erdbeertorte mit Marzipan

Dänische Erdbeertorte mit Marzipan

Den Rest des Nachmittags verbringe ich mit Fotos sichten. Torsten hält ein kleines Nickerchen. Gegen halb sechs bereitet mein Schatz den Grill vor. Wir haben immer unseren kleinen Klapp-Grill dabei. :) Im Haus gibt es zwar einen Gas-Grill, aber damit haben wir noch keine Erfahrung und so bauen wir unseren auf. Der reicht für uns Zwei locker. Zu den Steaks und Würstchen genießen wir noch ein dänisches Bier.

Gut gesättigt schnappen wir uns die Kameras und marschieren zum Strand. Schon bald würde die Sonne untergehen und das wollen wir uns nicht entgehen lassen. :) Endlich oben auf der Düne angekommen, genießen wir den Ausblick auf das Meer.

Argab Strandzugang C039

Argab Strandzugang C039

Sonnenuntergang Dänemark Argab

Sonnenuntergang Dänemark Argab

Sonnenuntergang Dänemark Argab

Sonnenuntergang Dänemark Argab

Wir schlendern noch eine Weile am Strand entlang und bestaunen die untergehende Sonne. Ein bildschöner Anblick, der uns immer wieder aufs Neue fasziniert. :)

Sonntag

Der gestrige Abend dauerte nicht mehr lange und so sind wir heute zeitig wach. Wir bleiben noch ein wenig im Bett liegen und dösen. Nach dem Frühstück entspannen wir ein bisschen, bis es dann zum Essen ins Cafe Marina geht. Dort angekommen, stellen wir fest, dass das Lokal gut gefüllt ist und suchen uns draußen einen Tisch. Wir bestellen uns jeder einen Sweet Barbecue Burger und eine Apfelschorle. Als das Essen dann serviert wird, bin ich doch etwas erstaunt. So groß hatte ich die Burger gar nicht mehr in Erinnerung…

Barbecue Bacon Burger

Barbecue Bacon Burger

Ich esse als erstes ein paar Pommes, um etwas Platz auf meinem Teller zu schaffen. Die sind wirklich lecker. Dann nehme ich den Burger in Angriff, was bei der Höhe eine wahrhafte Herausforderung ist. In beide Hände nehmen und einfach abbeißen funktioniert nicht, aber mit Messer und Gabel gelingt mir das schon besser. Der Burger schmeckt vorzüglich und ich gebe mir alle Mühe, den Teller leer zu essen.  Leider schaffe ich es nicht. Mein Schatz dagegen hat seinen Burger tatsächlich verputzt, aber meine Reste wollte er dann doch nicht mehr. ;)

Pappsatt sitzen wir noch eine Weile im Cafe Marina und beobachten das Geschehen am Hafen. Es ist gemütlich hier zu sitzen, ich mag gar nicht mehr aufstehen. Nach einiger Zeit beschließen wir dann doch wieder ins Ferienhaus zurückzukehren. Zuhause angekommen bereite ich uns Kaffee zu und wir machen es uns hygge im Ferienhäuschen. Torsten hat es sich mit einem Buch im Lesesessel bequem gemacht. Das habe ich ebenfalls vor, denn gestern habe ich ein paar englische Bücher zum Thema Inneneinrichtung und Pflanzen im Haus entdeckt.

Am späten Nachmittag frage ich meinen Schatz, ob er Lust auf einen Spaziergang hat. Jaa, gerne meinte er und so schlüpfen wir in unsere Schuhe und begeben uns Richtung Strand. Die Sonne scheint, kleine Wellen rauschen an den Strand. Wir genießen unseren Spaziergang, knipsen ein paar Fotos, reden miteinander, beobachten Möwen und lauschen dem Meer. Hach…es gibt nichts Schöneres auf der Welt.

Viel Platz

Viel Platz

Wir brauchen im Urlaub nicht viel um glücklich zu sein.

Wir brauchen im Urlaub nicht viel, um glücklich zu sein.

Möve am Strand

Argab Strand

Eine ganze Weile gehen wir am Strand entlang, bis es uns langsam wieder heimwärts zieht. Den Abend lassen wir gemeinsam mit einem Glas Wein und guter Lektüre ausklingen. Morgen geht es dann nach Nymindegab.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit und mit Unterstützung von Danwest entstanden.

    Hinterlasse einen Kommentar