Trinkgeld in Dänemark

Aktualisiert am 16.10.2021
flødeboller

Mit einem Trinkgeld bedankt man sich in Deutschland und anderen Ländern für guten Service, doch in bei unseren dänischen Nachbarn verhält es sich etwas anders.

Trinkgeld heißt in Dänemark „drikkepenge“. Dieses Wort hört man in Dänemark eher selten. In Dänemark sind Trinkgelder, etwa in Hotels, Restaurants, Taxis oder beim Friseur, nicht üblich. Sie sind bereits in den Rechnungen enthalten. Allerdings erwartet man immer, dass man sich bedankt.

Da heißt nicht, das Trinkgeld zu geben, nicht erlaubt ist. Bist du besonders mit dem Service zufrieden, darfst du gerne Trinkgeld geben. In der Regel rundest du den Betrag auf oder lässt das Münzrestgeld da. Beispiel: Bestellst du beispielsweis einem Kaffee der 38 Dänische Kronen kostet, sind 5 Dänische Kronen als Trinkgeld okay. 

Einheimische geben nur selten ein Trinkgeld. Das wird für, egal welche Dienstleitung auch nicht erwartet. Für Zusatzleistungen, die sonst nicht üblich sind, ist ein Dankeschön und ein zusätzliches Trinkgeld okay.

Eine Übersicht der Dienstleistungssektoren und das entsprechende Trinkgeld in Dänemark:

  • Trinkgeld im Hotel: In Hotels in Dänemark ist das Geben von Trinkgeld unüblich.
  • Trinkgeld im Café und Restaurant in Dänemark: Das Aufrunden des Rechnungsbetrags ist in Restaurants und Cafés in Ordnung, es wird aber kein Trinkgeld erwartet.
  • Trinkgeld im Taxi in Dänemark: Die dänischen Taxifahrer kennen inzwischen die Großzügigkeit der ausländischen Besucher und freuen sich auch, wenn der Betrag aufgerundet wird.
  • Trinkgeld beim Friseur in Dänemark: Falls in du im Dänemark Urlaub zu einem Friseur gehst, musst du kein zusätzliches Trinkgeld geben.
  • Trinkgeld bei anderen Dienstleistungen: Wird nicht erwartet. Ist im Gehalt schon inkludiert.

Wie immer gilt:
Ein Dankeschön darf hier gerne mit einem Lächeln und in Form des Wortes „Mange Tak“ ausgedrückt werden.

Hinterlasse einen Kommentar