Folge mir auf Instagram

Dänemarktipps Urlaub in Dänemark

Zu Besuch beim Gamle Købmandsgaard in Tornby

16. Januar 2018

Was kommt euch als erstes in den Sinn, wenn ihr an Tornby denkt? Wahrscheinlich auch traumhafte Strände und bildschöne Dünenlandschaften. Aber was ist mit dem kleinen „Gamle Købmandsgård“? Kennt ihr den? Als wir vor ein paar Jahren unsere Flitterwochen in Tornby verbrachten, waren wir schon einmal dort. Damals war der Laden geöffnet, aber war das kleine Cafe leider geschlossen. Dieses Mal hatten wir mehr Glück. :)

Tornby Gamle Kobmandsgard

Tornby Gamle Kobmandsgard

Tornby Gamle Kobmandsgard

Tornby Gamle Kobmandsgard

Der 200 Jahre alte Handelshof wird von mehreren Vereinen und ehrenamtlichen Helfern betrieben und befindet sich direkt an der B55 in Tornby. Bereits beim Betreten des Gemischtwarenladens, fühle ich mich ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Die Einrichtung stammt aus dem Jahre 1860 und genau da ist die Zeit stehen geblieben.

Richtig urig ist der kleine Laden. In den alten Regalen stehen alte Dosen und Verpackungen aus früheren Zeiten, der Verkaufsthresen lockt vielen leckeren Köstlichkeiten und es duftet nach frisch gemahlenem Kaffee.

Im Laden gibt es so viele schöne Dinge zu entdecken. Wohlriechende Kamillenseife, Honig, Mettwurst, Likör, Wein, Kaffee, regionale Spezialitäten und Bonbons. Aber auch Spielzeug, Geschirr, Deko und Bürsten aus Naturmaterialien sind hier zu finden. Ein wirklich tolles Angebot für solch einen kleinen Laden. Ich beschloss den vielen Verlockungen zu widerstehen und nahm für uns nur eine Flasche Rotwein mit. :)

Tornby Gamle Købmandsgaard - Einrichtung aus dem 1860

Tornby Gamle Købmandsgaard – Einrichtung aus dem 1860

Tornby Gamle Købmandsgaard - Einrichtung aus dem 1860

Tornby Gamle Købmandsgaard – Einrichtung aus dem 1860

Wein und Met

Wein und Met

Tornby Gamle Købmandsgaard - Weihnachtsdeko

Tornby Gamle Købmandsgaard - Alte Schachteln und Dosen

Alte Schachteln und Dosen

 

Tornby Gl. Købmandsgaard - Vitrine mit Geschirr

Vitrine mit Geschirr

Nach dem Besuch im Laden wurde es Zeit für eine kleine Stärkung. Direkt nebenan befindet sich Mettes Kaffeestue. Ein kleines hyggeliges Cafe, in dem hausgemachter Kuchen und Kaffee serviert wird. Ich liebe ja so kleine Cafes und war gespannt was uns hier erwartet. Die nette ältere Dame vorne am Tresen fragte mich was wir denn gerne hätten und ich antwortete nur: Kaffee und Kuchen. ;) Den sollten wir auch bekommen. Mit ihrer netten Art erinnerte sie mich ein klein wenig eine meine Oma. Wir suchten uns einen Tisch aus und es dauerte gar nicht lange, bis uns die nette Dame eine große Kanne Kaffee und 4 Stück Kuchen brachte. Der Kuchen ist natürlich hausgebacken. Es war eine Art Hefeteig mit Pflaumenmusfüllung. Sehr sehr lecker.

Tornby Gl. Købmandsgaard - Mettes Kaffeestue

Mettes Kaffeestue

Tornby Gl. Købmandsgaard - Cafe

Dänischer Kuchen mit Pflaumenmusfüllung

Dänischer Kuchen mit Pflaumenmusfüllung

Tornby Gl. Købmandsgaard - Die gute Stube

Ausstellung

Satt und zufrieden verließen wir das kleine Cafe und schauten uns auf dem Hofgelände um. Hier gibt es noch eine Schmiede und gegenüber von Mettes Kaffeestue in der Scheune befindet sich eine weitere Ausstellung. Hier wird das Leben an Küste und der Handel um 1928 sehr gut veranschaulicht. 

Im hinteren Bereich des Ladens befindet sich eine weitere Ausstellung über die landschaftliche Besonderheit der Tornby Klitplantage.  Hier gibt es auch ein sehr anschauliches 3-D- Modell, dass eine gute Übersicht über das Gebiet bietet.

 

Modell der Landschaft Tornby

Modell der Landschaft Tornby

3-D Modell Tornby Gamle Købmandsgård

3-D Modell Tornby Gamle Købmandsgård

Am besten macht ihr euch selbst ein Bild. Die Adresse vom Tornby Gamle Købmansgaard lautet: Hovedvejen 61, Tornby, 9850 Hirtshals. Die Öffnungszeiten vom Laden, dem Cafe und mehr Wissenswertes findet ihr auf der Homepage des Gamle Købmandsgård. Im Sommer findet an jedem Sonntag auch ein Trödelmarkt auf dem Hof statt.

Ich kann euch einen Ausflug hierher sehr ans Herz legen.

Lasst es euch gut gehen.

Kærlig hilsen

  • Antworten
    Michael Huser
    1. März 2018 at 21:49

    Mit dem Auto ist man hier schnell vorbei gehuscht. In einem Sommerurlaub, mit dem Fahrrad unterwegs, habe ich diesen Ort erstmals vor einigen Jahren erkundet und schätzen gelernt.

Hinterlasse einen Kommentar